Pierre Bittar French Impressionist Artist  
 

Pierre Bittar: French Impressionist Artist

 
 

 

SIND WIR ZELLEN GOTTES?
von
Pierre Bittar
18. Februar 2013

Eine Zelle wird als „die kleinste Einheit des Lebens, die als lebendig bezeichnet wird“ definiert. Erstaunlicherweise enthält der Körper eines Menschen ungefähr 100 Billionen lebendige Zellen. Um Ihnen zu zeigen, was diese Zahl bedeutet, stellen Sie sich vor, dass Gott jede Sekunde einen Mann und eine Frau erschafft. Wie viele Leute würden innerhalb von 3 Millionen Jahren geschaffen werden? Die Antwort darauf ist weniger als 100 Billionen.

Es stellt sich jedoch noch eine andere Frage. Beherrschen wir die riesige Anzahl an Zellen in unserem Körper? Die Antwort ist auf jeden Fall ja. Wenn wir beispielsweise einen Mückenstich haben, fühlen wir ihn nicht nur, sondern wissen genau an welcher Stelle der Haut wir gestochen worden sind.

Gleichfalls wissen wir aus der Heiligen Schrift, dass wenn wir Sünden begehen, verletzen wir Gott. Er leidet von unseren Sünden viel mehr als wir von einem Mückenstich. Er kennt die Art unserer Sünde und den Namen des Sünders. Anders gesagt, die Seele und der Geist von jedem von uns ist mit Gott verbunden — so wie die Zellen unseres Körpers mit unserem Verstand verbunden sind. Durch das Entdecken unserer menschlichen Fähigkeiten verstehen wir besser WER Gott ist.

Diese Ähnlichkeit ist eine weitere Bestätigung, dass der Mensch nach Gottes Bild geschaffen wurde. In Genesis 1:26 heißt es: „Dann sprach Gott: ,Lasst uns einen Menschen machen als unser Abbild …‘ “ Er ist schließlich unser Vater und unser Geist und unsere Seele stammen von ihm. In Genesis 2:7 heißt es: „…Er atmete in ihn hinein den Hauch des Lebens und der Mensch wurde eine lebendiges Wesen.“ Wir tragen Gottes Atem in uns, deswegen tragen wir auch seine Gene.

Schlimmer als ein Mückenstich ist, wenn sich eine Zelle zu einer Krebszelle verwandelt und die umliegenden Zellen transformiert, so dass ein Tumor entsteht. Wenn ein Mensch sündet, seine Sünden bereut und um Vergebung bittet, wird ihm Gott verzeihen. Wenn jedoch, der Mensch weiterhin sündet und versucht bzw. andere zur Sünde zwingt, ohne Bedauern oder Reue, wird er seinen Geist und seine Seele zum ewigen Tod verdammen.

Wenn der Stolz den Erzengel Luzifer gedrängt hat, Gott zu beneiden und er so wie Gott sein wollte, hätte ihm Gott verzeihen können, wenn Luzifer es bereut hätte und um Vergebung gebittet hätte. Statt dessen hat Luzifer ein Drittel der Engel überzeugt, dass sie so wie Gott sein könnten, wenn sie ihm folgen. Das Ergebnis war der Untergang von Luzifer, der sich zum Satan verwandelt hat und seine Anhänger wurden Engel der Finsternis oder Engel des Teufels. Sie wurden alle zu ewigem Tod verdammt.

Wenn Zellen zum Tumor werden, werden sie von einem Chirurgen entfernt und in den Müll geworfen. Gott hingegen möchte nicht, dass ein Mensch von ihm getrennt wird und in die Hölle geworfen. Er möchte, dass der Mensch in ihm bleibt, wie es in John 15:4 hießt: „Bleibe vereint mit mir und ich werde mit dir vereint bleiben. Kein Zweig alleine kann Früchte tragen. Er muss an der Rebe angegliedert bleiben. Auf dieselbe Art und Weise kannst du keine Früchte tragen, es sei denn, du bleibst mit mir vereint.“ In John15: 6 heißt es auch: „Wenn jemand nicht mit mir vereint bleibt, ist er wie ein Zweig, der weggeworfen wurde und ausgetrocknet ist. Solche Zweige werden aufgehoben und ins Feuer geworfen und verbrannt.“

Die Moral des Obigen ist, dass wir uns immer daran erinnern müssen, dass wir das Vorteil und die Ehre haben, Kinder des allmächtigen Gottes zu sein, des Königs der Könige und des Herrn der Herren. Wir müssen bescheiden sein und Seinen heiligen Namen ehren, indem wir heilig sind. Wir müssen uns der Sünde enthalten, die Sein Leiden verursacht. Gott liebt jeden einzelnen von uns mehr als alles andere, dass er geschaffen hat. Er hat seine große Liebe bewiesen, indem Er als Jesus Kristus auf die Erde kam, als Mensch, alle mögliche Demütigungen annahm, sein wertvolles Blut am Kreuz vergoss, wie ein Lamm, um alle unsere Sünden abzuwaschen. Er wollte, dass wir der neue Adam und Eva werden, geboren vom Heiligen Geist (neu geboren), so dass wir es genießen mit Ihm in seinem Königreich für ewig zu sein.

------ o ------

POSTSKRIPTUM
Diejenigen, die der Meinung sind, dass die obige Botschaft massenhaft verbreitet werden soll, können sie gerne in Zeitschriften, Zeitungen, Kirchenblättern, usw. veröffentlichen. „Sind wir Zellen Gottes?“ kann auch elektronisch per E-Mail übertragen oder auf Webseiten angezeigt werden.

 
  

Das Leben unseres Herrn

Einleitung 1 - Die Verkündigung 2 - Jesu Geburt 3 - Flucht nach Ägypten
4 - Am Tempel mit den Lehrern 5 - Die ersten 4 Jünger 6 - Die Hochzeit in Kana 7 - Jesus erweckt den Sohn einer Witwe
8 - Speisung der 5000 9 - Das letzte Abendmahl 10 - Verrat durch Judas 11 - Die Demütigung Jesu
12 - Kreuzigung und Tod 13 - Die Auferstehung Jesus 14 - Die Himmelfahrt Die Verbreitung des Worts

LASSEN SIE NICHT ZWEIFEL IHREN GLAUBEN STEHLEN
DAS VERSTÄNDNIS DER HEILIGEN DREIFALTIGKEIT
Die Heilige Dreifaltigkeit offenbart Durch ein Gemälde
Die heilige Dreifaltigkeit
Die menschliche Dreieinigkeit jetzt und in Ewigkeit
KÖNNEN SICH DAS JUDENTUM, CHRISTENTUM UND ISLAM AUF EINEN GOTT EINIGEN?
Sind Wir Zellen Gottes?
CHRISTUS VOR UND NACH SEINER INKARNATION
MEIN GLAUEN AN GOTT
WIE KÖNNEN WIR NOCH EINMAL GEBOREN WERDEN?

Videointerview Radiointerview
 
  
Pierre Bittar Gallery
Startseite